Traden lernen: so einfach können Sie es!

Einfach traden lernen ist machbar, wenn Sie es ernst meinen. Sie müssen wissen, warum Sie Optionen handeln möchten. Setzen Sie sich mit dem Markt und den Optionen, die Sie handeln möchten auseinander. Nur so können Sie Ihre eigenen Strategien entwickeln und erfolgreich umsetzen.

Traden lernen und Geld gewinnen.Denn, Sie starten mit ausreichend Startkapital. Sie werden deshalb gelassen Ihre Aktivitäten beim Online Trading analysieren. Sie werden ständig von all Ihren Entscheidungen lernen – von den guten und besonders von den schlechten! Dank Ihrer realistischen Erwartungshaltung, können Sie vernünftiges Risikomanagement betreiben. Sie wissen immer: wieviel könnten Sie verlieren? Wieviel könnten Sie gewinnen? Die möglichen Gewinne werden immer über den möglichen Verlusten liegen. Das ist Ihr Vorteil!

Traden lernen – Können Sie verlieren?

Beim Traden geht es um Geld. Es geht um Ihr Geld. Um Erfolg zu haben, müssen Sie ein guter Verlierer sein. Denn die schlechte Nachricht ist, Sie werden Geld verlieren. Nur wenn Sie dabei gelassen bleiben und Ihre Konzentration behalten, können Sie Ihren Erfahrungsschatz erweitern. Freuen Sie sich über erfolgreiche Trades, aber lernen Sie aus ALLEN Trades. Vor allem von jenen, bei denen Sie Geld verloren haben.

Traden lernen – Haben Sie ausreichend Startkapital?

Traden lernen mit unseren 5 trading Regeln.Eine der größten Hürden um erfolgreich zu traden, ist das Startkapital. Wer professionell traden will, muss bereits Geld haben. Nämlich Geld, dass nicht gebraucht wird. Optionen zu handeln ist sehr spekulativ. Dessen müssen Sie sich bewusst sein. Deshalb ist es enorm wichtig, nur mit Kapital zu handeln, dass Sie auch verlieren könnten. Damit fällt es Ihnen leichter, gelassen zu bleiben. Wenn Sie unter finanziellem Druck stehen, können Sie nicht erfolgreich sein. Sie werden nervös und ängstlich. Finanzieller Druck führt oft zu unnötig riskanten Aktionen.

Wie hoch ihr Startkapital ist, hängt von Ihrem gewählten Ziel ab. Ihr Startkapital sollte nicht zu niedrig sein. Beachten Sie, je geringer Ihr Startkapital ist, umso höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Sie Ihr gesamtes Kapital verlieren. Der Grund liegt darin, dass Sie zu wenig Möglichkeiten haben. Sie können Ihre Strategien nur begrenzt anwenden. Sie können nur begrenzt Risiko- und Moneymanagement betreiben. Ein hohes Startkapital birgt die größten Erfolgschancen. Es ermöglicht Ihnen, auch in einer Draw-down-Phase, also einer Phase, wo mehrere Trades hintereinander verlustbehaftet sind, liquide zu bleiben.

Traden lernen – Risikomanagement und Erwartungshaltung

Beim Traden lernen ist ihr Risikomanagement sehr wichtig.Sie müssen wissen, was Sie wollen! Entscheidend ist eine realitätsnahe Erwartungshaltung. So können Sie beispielsweise mit einem Startkapital von € 10.000,– im Durchschnitt € 1.000,– bis 2.000,– im Jahr verdienen. Erwarten Sie nicht im Handumdrehen € 50.000,– Gewinn erzielen zu können. Das wäre eine Ausnahme. Riskieren Sie immer nur einen kleinen Bruchteil Ihres Kapitals. Setzen Sie beispielsweise nur 0,5%, 1% oder 1,5% Ihres Kapitals bei einem Trade. Auf keinen Fall mehr als 10 %. Die Wahrscheinlichkeit, dass Sie 10 Mal hintereinander einen Handel abschließen, der nicht wie erwartet ausgeht, ist hoch. Gerade beim Einstieg, wenn Ihnen noch die Erfahrung fehlt ist es sehr wichtig, kein hohes Risiko einzugehen. Selbst Profis riskieren immer nur kleine Bruchteile Ihres Kapitals. Ihr Tradingkapital jedoch ist meist sehr hoch.

Traden lernen – Das Ergebnis eines Trades ist Zufall – die Summe aller Trades nicht!

Vergessen Sie nie: Sie haben auf das Ergebnis eines Trades keinen Einfluss. Wie ein von Ihnen abgeschlossener Handel ausgehen wird, ist Zufall. Das Ergebnis der Summe Ihrer Trades ist kein Zufall. Es spiegelt Ihre Trefferquote wider. Sie bestimmen die Höhe der potentiellen Gewinne und die möglichen maximalen Verluste selbst. So wissen Sie immer, welche Summe Sie gewinnen und verlieren könnten. Erfolgreiches Risikomanagement bedeutet, dass die Summe dessen, was Sie gewinnen könnten, immer die Summe dessen, was Sie verlieren könnten, übersteigt. Ihre Erfahrungen werden zeigen, welche Ihrer Strategien erfolgreich sind.

Traden lernen – Handeln mit Vorteil

Vergessen Sie nicht: Traden ist wetten. Es gibt immer jemanden, der am Markt gegen Sie wettet. Sie müssen sich beim Abschluss eines Handels sicher sein, einen Vorteil zu haben. So wie das Casino beim Roulette einen Vorteil hat, weil es die Null hat. Der Vorteil kann in Ihrer Strategie oder im Auszahlungsprofil liegen. Auch Ihr Risikomanagement kann Ihnen einen Vorteil verschaffen. Wenn Sie nicht wissen, worin Ihr Vorteil liegt, werden Sie langfristig verlieren. Überlegen Sie gut, welchen Vorteil Sie haben. Ihr Vorteil wird Ihnen die Wahrscheinlichkeit erhöhen, dass der Trade zu Ihren Gunsten ausfallen wird.

Brokertest 2017 – Testsieger

Bei unserem unabhängigen Brokertest 2017 ging 24option eindeutig als Testsieger hervor. 

Traden lernen bei unserem Testsiegern dem online Broker 24option.

24option jetzt ausprobieren

 

5 online trading Regeln – mit denen Sie Erfolg haben!

  1. Handeln Sie nur mit Geld, das Sie nicht brauchen!
  2. Seien Sie ein guter Verlierer!
  3. Erwarten Sie keine Wunder!
  4. Sie müssen Ihr Risiko immer genau kennen!
  5. Traden Sie nur mit Vorteil!

traden lernen - 5 Verhaltensregeln

Traden ist aus dem Englischen und heißt handeln. Der Trade ist der einzelne Handel. Der Trader ist die Person, die einen Handel abschließt.

traden lernen - 5 Tipps

Es kann sehr nützlich sein, Erfahrungen mit einem Demokonto ohne Risiko zu sammeln.

Lesen Sie nach, welche Broker ein Demokonto zum traden lernen bieten.

Lesen Sie nach, welche Broker
ein Demokonto anbieten!

Auf diese Weise können Sie die Funktionen der Handelsplattform kennen lernen.

 

Was brauchen Sie als Trader um Optionen zu handeln?

Zum Traden lernen brauchen Sie eine geeignete Chartsoftware.Sie sollten über einen stabilen Zugang zum Internet verfügen. Bei der Auswahl einer geeigneten Chartsoftware achten Sie auf die Bedienung. Die Handhabung muss für Sie einfach und verständlich sein. Es kommt nicht darauf an, den Handelsverlauf in möglichst vielen verschiedenen Darstellungen zur Verfügung zu haben. Es kommt darauf an die Übersicht zu behalten. Für den Einstieg reicht ein Quotefenster, wo sie die aktuellen Kurse sehen und ein Chartfenster, wo Sie den Kursverlauf im Blick haben. Legen Sie lieber mehr Wert auf die Aktualität der Kurse als auf ihre Darstellung. Es gibt zahlreiche kostenlose Kursdaten. Diese sind meist 15 Minuten verzögert. Hier lohnt es sich auf kostenpflichtige Daten umzusteigen. Ihre Entscheidungen sollten unbedingt auf aktuelle Kursverläufe basieren.

Gut zu wissen:

Aktien können Sie direkt an der Börse handeln. Hier zählt der aktuelle Kurs. Der Kurs wird von allen Markteilnehmern also von Angebot und Nachfrage bestimmt. Wenn Sie Hebelprodukte wie CFD`s, Forex oder Binäre Optionen handeln, sind die Kurse oft nur brösennah. Ein Broker wird Ihnen über eine Handelsplattform verschiedene Handelsmöglichkeiten (Trades) zu bestimmten Konditionen anbieten. Bei einem Hebelprodukt können Sie für ein vielfaches Ihres Kontos handeln. Sie benutzen einen Hebel, um eine größere Auswirkung Ihres Handelsgeschäftes zu erzielen. Damit haben Sie die Möglichkeit, schnell hohe Gewinne zu erzielen. Ein gut funktionierendes Risikomanagement ist unverzichtbar, um hier langfristig Erfolg zu haben.

Online Trading
Zur Mindestausstattung gehören:

  1. PC, Notebook oder Tablet
  2. Internet
  3. Handelsplattform
  4. Chartsoftware

Technisch gesehen benötigen Sie als Trader nicht viel, um Optionen handeln zu können.